Hey Bitcoin, wohin gehst du?

Zum ersten Mal gelang es Bitcoin, mich zwischen Schwert und Wand zu stellen.

Als Bitcoin 11.000 US-Dollar erreichte, habe ich mein Portemonnaie hart belastet und die Werte in US-Dollar beibehalten, weil ich es geschafft habe, die gewünschten Gewinne zu erzielen (zumindest dachte ich das). Dann blieb ich auf der Couch und wartete darauf, dass es auf 10.000 Dollar sank, um es wieder zu kaufen. Ohne die Augen zu blinzeln, stieg der Wert auf 12.000 USD und es dauerte nicht lange, bis er auf 13.000 USD, dann auf 14.000 USD und jetzt auf 15.000 USD stieg.


“Was zum Teufel habe ich getan, als ich meine Bitcoins in Dollar umgerechnet habe?”

Jetzt kann ich nicht mehr investieren und auch nicht kaufen, weil ich nicht weiß, ob es weiter steigen oder fallen wird. Jetzt bin ich gefangen und weiß nicht, was ich tun soll.

Was die Börse mit uns nicht macht.